Wissen-ist-Macht.TV - Für ein glückliches und erfülltes Leben

Tagesinspiration Nr. 310: Freiherr Adolf Franz Friedrich von Knigge – Man soll nie vergessen, dass die Gesellschaft …

Tagesinspiration, Freiherr Adolf Franz Friedrich von Knigge, Man soll nie vergessen, dass die Gesellschaft

Panem et circenses – oder zu Deutsch: Brot und (Zirkus-) Spiele. Dieses System des Machterhalts hat die Jahrhunderte überdauert, auch wenn heute niemand mehr den Löwen zum Fraß vorgeworfen wird – jedenfalls nicht rein körperlich.

Dennoch werden Menschen nach wie vor vorgeführt und am Nasenring durch die Manege gezogen, oder heutzutage besser gesagt, über den Bildschirm. Und dabei spielt es auch keine Rolle, ob die Opfer dieser „Unterhaltungsindustrie“ da mehr oder weniger freiwillig mitmachen. Im Gegenzug für ihre 5 Minuten Ruhm sozusagen.

Aber nicht nur in der Unterhaltungsbranche, auch bei ernsteren Themen, die eigentlich ein wenig mehr Forschergeist erfordern würden, konsumieren viele Menschen am liebsten leichte Kost, statt sich die Inhalte, die ihnen darin beigemischt werden, genauer zu untersuchen, geschweige denn zu hinterfragen.

Die Einen sind immer noch obrigkeitshörig, die Anderen glauben auch den abstrusesten Geschichten, wenn sie sich nur gegen die Reichen und Mächtigen richtet. Die Mühe sich mit verschiedenen Aspekten einer Situation und Angelegenheit auseinander zu setzen macht sich kaum noch einer.

Du hast halt Deine Meinung und ich habe meine. Ob diese Meinung dann auch fundiert ist, spielt keine Rolle. Dass Wahrheit und Klarheit nur dann entstehen kann, wenn man sich ernsthaft mit diesen verschiedenen Wahrnehmungen und Weltbildern auseinandersetzt, scheint keinen mehr zu interessieren.

Uns so geht der Zirkus immer lustig weiter. Lediglich die Arena und die Darsteller wechseln immer mal wieder. Das Prinzip dahinter aber bleibt so lange erhalten, bis die Menschen bereit sind, ihren Teil dafür zu tun, dass sich die Dinge zum Besseren wenden können – also bei sich anzufangen mit den Veränderungen, nicht bei den Anderen …

Comments

  • Februar 2, 2017

    Man beachte die – festgelegte – Reihenfolge:

    Erst wird man durch Unterricht nach unten gerichtet,
    dann wird man durch Unterhaltung unten gehalten.
    Anders herum geht es nicht.

    Franz Josef Neffe

    • Februar 2, 2017

      Hallo Herr Neffe,
      immerhin hat alles seine Ordnung und ist sauber geregelt ;-))
      Eigentlich nicht sehr spaßig das Ganze, aber über die Jahrhunderte
      hat sich das wohl so eingespielt und ist nur dadurch zu ändern, dass
      sich die Menschen wieder ihrer Möglichkeiten bewusst werden.
      Alles Gute
      Gerd Ziegler

  • Februar 3, 2017

    Danke für eure wunderbaren Inspirationen 🙂 In unserer medial beeinflussten Gesellschaft wird das Essen von Krokodilseiern zum Kick des Lebens, und erfolgreich ist, wer fünf Minuten mediale Aufmerksamkeit und viele Likes fürs Aufpimpen seines Körpers verbuchen kann. In meiner Berufslaufbahn durfte ich immer wieder inspirierenden, mutigen, offenen Menschen begegnen, die mich motiviert und bewegt haben, meine Möglichkeiten und meinen Horizont zu erweitern. Let’s inspire!

    • Februar 3, 2017

      Hallo Christa,

      vielen Dank für Ihr Feedback. Wahrscheinlich gab es schon immer Menschen, die eher oberflächlich durchs Leben gehen, aber es wird einem heute einfach leichter gemacht das Leben einfach nur zu konsumieren und sich leben zu lassen.
      Alles Gute und
      viele Grüße
      Gerd Ziegler

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank, dass du unsere Inhalte geteilt hast.

Sind wir schon verlinkt?

Weiter unten findest du unsere Profile in den Sozialen Medien