Ist Erfolg planbar?
Wissen-ist-Macht.TV - Für ein glückliches und erfülltes Leben

Ist Erfolg planbar?

[easy-social-share buttons="facebook,twitter,google,pinterest,linkedin,stumbleupon,reddit,xing,whatsapp" counters=1 counter_pos="inside" hide_names="force" fullwidth="yes"]

erfolgLegt man die zahlreichen Erfahrungen mit Projekten zugrunde, in denen Planung und tatsächliche Umsetzung meilenweit auseinander lagen, und fügt noch die Aktivitäten hinzu, in denen das geplante Ziel zwar erreicht wurde, aber keinesfalls auf dem geplanten Weg – dann könnte man durchaus daran zweifeln, dass Erfolg planbar sei.

Und doch ist Erfolg planbar – jedenfalls kann man mit einer ordentlichen Planung die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass sich Erfolg einstellen wird.

Erfolg ist planbar und eben auch nicht, wenn man es genau nimmt. Denn nicht der Erfolg lässt sich in Wirklichkeit planen, sondern der Weg dorthin. Aber der Reihe nach:

Zunächst gilt es in Erfahrung zu bringen, was genau man eigentlich unter Erfolg versteht – siehe Beitrag Was ist Erfolg? – und wie dieser konkret aussieht.

  • Wann haben Sie Erfolg?
  • Wenn Sie ein bestimmtes Auto fahren - es sich auch leisten können - wenn Ihr Bankkonto einen bestimmten Stand erreicht hat oder Sie in einem bestimmten Haus an einem bestimmten Ort leben - viele Urlaubsreisen machen können?
  • Wann fühlen Sie sich erfolgreich?
  • Was ist Ihr angestrebtes Ziel?

Erfolg ist kein Zufall. Im Gegenteil – Erfolg ist lernbar.

Was nicht heißt, dass sich das Schicksal auch mal glücklich zu Ihren Gunsten wenden kann und es heißt auch nicht, dass jemand, der gar nicht plant, auch mal Erfolg haben kann – nur ähnelt das Ganze dann halt einem Glücksspiel. Einer Lotterie des Lebens bei der die Ergebnisse einem “zufallen” – positive wie negative.

Aber gehen wir mal davon aus, dass Sie Ihre Erfolgschancen etwas besser unter Kontrolle haben wollen, als bei einer Lotterie. Dann sollten Sie sich als erstes klar werden was Sie genau wollen und sich danach an die Planung machen. Brechen Sie Ihr Ziel in Etappen ein. Setzen Sie sogenannte Meilensteine – eine Art Zwischenkontrollpunkte / Zwischenziele, die Ihnen zeigen ob Sie noch im Soll sind.

Danach brechen Sie diese Zwischenziele in kleinstmögliche Arbeitsschritte herunter und legen Sie eine Reihenfolge fest.

  • Was muss wann fertig sein ausgehend vom gewünschten Zielerreichungsdatum?
  • Wann müssen die Meilensteine erreicht sein?
  • Welche Aktivitäten hängen voneinander ab?
  • Was muss erledigt sein, damit ein bestimmter Schritt beginnen kann?

Vergeben Sie für jeden Arbeitsschritt eine Zeitspanne und planen Sie das Ganze durch.

  • Stimmt Ihr gewünschtes Zielerreichungsdatum mit dem Enddatum aus Ihrer Planung überein oder müssen Sie korrigieren?

Je genauer Sie hier planen, desto wahrscheinlicher wird der Erfolg.

planung

Aber natürlich gibt es wenig bis keine Vorgänge bei denen man alles einplanen kann. Viel zu komplex sind die meisten Vorgänge, als das man alle Eventualitäten berücksichtigen könnte. Auch wenn Sie die Empfehlung der meisten Experten befolgen und nicht nur einen Plan erstellen, sondern mehrere. Szenario-Planung nennt man das.

Sie gehen gedanklich alle möglichen Szenerien durch und fragen sich:

  • Was wäre wenn …? Im besten Fall, im Normalfall und im schlimmsten Fall.

Nehmen wir an Sie haben eine klare Vorstellung wo Sie leben wollen. An welchem Ort, an welchem Platz dort, in welcher Art von Haus, wie die Einrichtung aussieht, wie viel Zimmer usw. – alles ist soweit festgelegt.

Ohne weitere Planung werden Sie die Hölle auf Erden erleben, und damit meine ich nicht die Baupläne – die erstellt der Architekt für Sie. Ich meine die Ablaufplanung. Sie müssen zur Stadtverwaltung, prüfen wo es Grundstücke gibt, wie viel diese kosten, welche Alternativen sie haben, welcher Architekt in Frage kommt, ob Sie schlüsselfertig bauen oder selbst organisieren wollen, Niedrigenergie, Luxushaus oder beides usw. – was wäre der schlimmste, normale oder beste Fall in welcher Phase des Projekts? Und was können Sie in welchem Fall tun?

Erfolg ist kein Zufall, sondern Erfolg ist planbar und Erfolg ist lernbar, weil Erfolg bestimmten Regeln folgt.

Wer das nicht glaubt, der schaue sich Menschen an, die Außergewöhnliches erreicht haben, große Firmen aufgebaut haben, sportlich an der Spitze stehen, finanziell unabhängig sind, erfolgreiche Autoren wurden oder eine Hilfsorganisation aufgebaut haben. So unterschiedlich wie diese Menschen sein mögen und so unterschiedlich ihr Weg zum Erfolg gewesen ist – sie haben alle ein paar Faktoren gemeinsam. Gute Planung gehört fast immer dazu.

perfektionistAuch die sogenannten Glückskinder, denen scheinbar alles “zufällt”, entpuppen sich meist als akribische Perfektionisten, die so gut wie gar nichts dem Zufall überlassen. Einer unserer Interviewpartner, der Extremsportler Norman Bücher bezeichnet eine genaue Planung als Lebensversicherung. Denn in Extremsituationen heißt Misserfolg nicht nur Verlust von Geld, sondern von Gesundheit und Leben.

Ist Erfolg planbar?, war die Eingangsfrage, und die Antwort lautet:

Nicht zu planen bedeutet den Misserfolg zu planen. Man kann keineswegs alles einplanen und selten läuft alles genau nach Plan. Auch braucht man je nach Projekt / Vorhaben natürlich unterschiedliche Planungszeiten und Planungsumfänge. Schließlich gibt es ja auch das andere Extrem – Menschen die über die Planungsphase nie hinauskommen. Allerdings erhöht angemessene Planung die Erfolgschancen dramatisch.

Was ist angemessene Planung?

fragen Sie jetzt vielleicht. Ich möchte es, als Faustregel so zusammenfassen – Abhängig davon was im schlimmsten Fall passieren kann, sollten Sie Ihre Planung ausrichten. Je schlimmer die Auswirkungen eines Scheiterns, desto länger und ausführlicher sollten Sie vorausplanen.

Bitte nicht falsch verstehen – das bedeutet nicht, dass Sie nicht zuversichtlich und voller Selbstvertrauen an Ihr Projekt herangehen sollen – ganz im Gegenteil, das sind wichtige Faktoren für Ihren Erfolg – aber während der Planungsphase müssen Sie diese ablegen und nüchtern analysieren, was alles passieren könnte – positiv wie negativ (mehr dazu in unserem Beitrag: Realist, Optimist, Pessimist – Wer hat Recht?). Je besser Sie auf möglichst viele Eventualitäten vorbereitet sind, desto geringer ist die Chance des Scheiterns, desto größer wird Ihre Zuversicht und Ihr Selbstvertrauen sein usw. – Erfolg ist planbar, also planen Sie zuerst, und dann vertrauen Sie sich.

Diese Reihenfolge ist ein Erfolgsmodell ;-)

Bis bald

Ihr

Gerd Ziegler

Comments

  • August 28, 2013

    Ergebnisse sind immer eine Folge von Absicht und somit ist Erfolg auch planbar. Danke für diesen Beitrag.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.