Die Freiheit in all unseren Limitierungen - Wissen ist Macht TV
Wissen-ist-Macht.TV - Für ein glückliches und erfülltes Leben

Die Freiheit in all unseren Limitierungen

[easy-social-share buttons="facebook,twitter,google,pinterest,linkedin,stumbleupon,reddit,xing,whatsapp" counters=1 counter_pos="inside" hide_names="force" fullwidth="yes"]

Tief im Inneren streben wir alle nach Freiheit, weil es unser natürliches, inneres Bedürfnis ist, uns frei zu entwickeln und zu entfalten. Allerdings ist das nicht unser einziges Grundbedürfnis als Mensch. Sicherheit, Zugehörigkeit, Anerkennung und nicht zuletzt Liebe stehen ebenfalls hoch im Kurs, wenn es um die Frage geht, wie unser Leben aussehen sollte. Diese Wünsche stehen einander aber oft diametral gegenüber, was zu einigen Dilemmas führt und so manches Chaos in unserem Leben auslöst.

In diesem Blickpunkt werden wir uns über die persönliche Freiheit eines Menschen unterhalten, warum diese so oft eingeschränkt ist je älter wir werden, und über die Frage, wie das Ganze mit der Zeit und unserer Art zu denken zusammenhängt.

Wenn wir schon frei sind, warum fühlen wir uns dann so oft gefangen?

into-freedom-1409859Spirituelle Führer behaupten immer wieder, wir seien jetzt schon alle frei und wir seien in unserer Essenz, purer ungebundener Geist. Allerdings beschäftigt diese Menschen auch die Frage, warum wir, wenn wir tatsächlich schon frei sind, uns immer noch so oft gefangen, eingeschränkt und limitiert fühlen? Warum tappen wir immer wieder in die Fallen aus Angst, Wünschen, Abneigung und Begehren, die unsere Freiheit einschränken, oder gar verhindern?

Das sind berechtigte Fragen und es dauerte wahrscheinlich einige Generationen bis wir der Antwort auf die Spur kamen. Heute kennt man die Wurzel der eigenen Limitierungen, wenngleich es hier natürlich, wie bei allem auf dieser Welt, Menschen gibt, die das für Humbug halten. Aber das sollte Sie nicht davon abhalten, sich mit den folgenden Gedanken auseinander zu setzen.

Unsere Glaubenssätze, Überzeugungen und die Art wie wir auf die Geschehnisse in unserem Leben reagieren bestimmen unseren Alltag und somit unser Leben. Auch wenn wir täglich viele Entscheidungen treffen und immer wieder neu entscheiden können, was wir tun oder lassen - so haben wir alle doch unsere automatischen, vorhersehbaren Reaktionen auf bestimmte Menschen, Situationen und Ereignisse.

Wenn Sie zum Beispiel jemand beleidigt, oder einen abfälligen Kommentar zu Ihrem Tun und Schaffen abgibt, reagieren Sie dann verärgert? Oder wenn Sie jemand auf diese ganz bestimmte Weise anspricht, so wie das Ihr verhasster Kollege früher immer getan hat - wie reagieren Sie auf diese Person - unabhängig von dem was er oder sie eigentlich will?

Vielleicht sind Sie in der Vergangenheit zurückgewiesen worden. Vielleicht liegt das schon soweit zurück in Ihrer Kindheit, dass es Ihnen gar nicht mehr bewusst ist. Aber seither haben Sie Schwierigkeiten auf Menschen zuzugehen, um neue Freundschaften zu schließen, Geschäftsvorschläge zu unterbreiten oder einen Partner / eine Partnerin zu finden. Die Angst vor Zurückweisung ist eine der irrationalsten Ängste die es gibt, denn was passiert denn wirklich, wenn jemand Nein zu Ihnen sagt? ... Genau. Nichts. Sie werden im Normalfall weder geschlagen, noch verhaftet oder sonstwie aus der Gesellschaft ausgestoßen. Die Angst ist also völlig unbegründet. Vielleicht werden Sie hin und wieder einen Menschen mit Ihrem Anliegen nerven, aber selbst das ist innerhalb kürzester Zeit vergessen, wenn es nicht zur Dauereinrichtung wird.

Zu wissen, dass die Angst unbegründet ist, beseitigt sie nicht!

Ihr Verstand weiß, dass es genau so ist, wie oben beschrieben, und er weiß somit auch, dass die Angst unbegründet ist. Aber ist diese Angst nun weg, wenn Sie wissen, dass sie irrational ist? Ein weiteres Beispiel aus einem anderen Bereich soll das verdeutlichen: Haben Sie Angst vor Spinnen? Ich meine nicht die giftigen, die in fernen Ländern vorkommen, sondern diese Spinnen, die in Ihrer Wohnung rumkrabbeln oder im Netz an der Decke oder an den Fenstern hängen. Wurden Sie schon mal von einer gebissen oder gestochen oder ähnliches?

Sicher nicht, oder? Und selbst wenn, dann wäre es für Sie völlig ungefährlich. Die Spinne hätte wesentlich mehr Grund vor Ihnen Angst zu haben. Sicher wissen Sie das auch. Aber hilft es Ihnen dabei, die Angst loszuwerden?

Es sind allerdings nicht nur die Ängste, die unsere Freiheit einschränken, auch unser starker Wunsch nach Sicherheit, der in der reinen Form unerfüllbar bleibt, trägt dazu bei. Zumindest für unseren Körper, und somit für unser Dasein als Mensch, gibt es keine totale Sicherheit, und je mehr Freiheit und freie Entwicklung wir anstreben, desto mehr Risiken treten auch auf. Je mehr Sicherheitsmaßnahmen wir im Gegenzug installieren, desto mehr leidet die Freiheit.

Last but not least sind es unsere Abneigungen gegen bestimmte Menschen, Gruppierungen oder Dinge, die unseren freien Willen einschränken. Genau wie das Begehren und Verlangen, das uns antreibt und auffrisst, wenn wir es nicht in den Griff bekommen.

Weder Ihre Erinnerungen, noch Ihre Sorgen entsprechen JETZT der Realität

All diese Konditionierungen haben nichts mit Ihrer tatsächlichen Realität im Hier und Jetzt zu tun. Sie stammen ausnahmslos alle von Ereignissen und Erlebnissen in Ihrer Vergangenheit - viele davon weit vor Ihrer Geburt, was zum Beispiel die Angst vor Spinnen und Schlangen angeht - oder sie entspringen Sorgen um eine Zukunft, die so vielleicht gar nicht eintreten wird.

Ihre wahre Freiheit liegt darin, sich aus diesem Gefängnis der vergangenen Konditionierung und der ewigen Wiederholung alter Erinnerungen und Gedankenmuster, zu befreien. Die Vergangenheit ist das Bekannte und Geschehene. Es gibt keine Möglichkeit mehr, darin etwas zu entscheiden oder auszuwählen und es liegen keinerlei Chancen darin, etwas neu zu gestalten. Sie können lediglich daraus lernen, und selbst das ist nur eingeschränkt möglich, weil die heutige Situation nunmal nicht unbedingt der gestrigen entspricht. Die Vergangenheit bietet also keine Freiheit für Sie und die Zukunft existiert nur in Ihrer Vorstellung.

Es gibt keine festgelegte, unveränderbare Zukunft. Die Zukunft entsteht jetzt und immer nur jetzt. Sie wird gestaltet mit jeder einzelnen Entscheidung die Sie treffen, oder die Sie für sich treffen lassen. Auch in der Zukunft liegt somit keine Freiheit für Sie. Es ist schlicht unmöglich, außerhalb der eigenen Vorstellungskraft, in der Zukunft frei zu sein.

Nur im Jetzt gibt es die Chance aus vielen Möglichkeiten zu wählen

sad-woman-1439053Freiheit liegt ausschließlich im jetzigen Moment, dem einzigen Ort, an dem Sie aus unendlich vielen Möglichkeiten auswählen können. Wenn Sie aufhören alte Erinnerungen zu wälzen und sie immer wieder in die Zukunft zu projizieren, dann erleben Sie die Freiheit in ihrer reinsten Form. Egal wie lange Sie schon in Ihrem Verhaltensmuster, in Ihren Ängsten, Ihrem Verlangen oder Ihren Abneigungen gefangen waren - jeder Moment ist eine Gelegenheit neu zu wählen.

Ich weiß, das ist ähnlich wie bei der Angst vor Spinnen, oder der Abneigung gegen Personen, die uns an bestimmte Menschen erinnern, mit denen wir schlechte Erfahrungen gemacht haben. Wir kennen die Zusammenhänge zwar, handeln aber trotzdem anders. Der Schlüssel zur Befreiung aus diesen Automatismen liegt in einem bewussteren Leben. Generieren Sie neue Verhaltensmuster. Entscheiden Sie immer öfter bewusst und rufen Sie sich immer wieder ins Bewusstsein, warum Sie sich gerade so entscheiden wollen, warum Sie so über eine Sache denken und warum Sie sich so sehen, wie Sie scheinbar sind und nicht anders.

So gut wie nichts entspricht der Realität. So gut wie alles unterliegt Ihren Bewertungen, Einschätzungen, Vorurteilen, Erwartungen und Erfahrungen. Ihre Freiheit liegt darin, sich das immer wieder ins Bewusstsein zu rufen, sich immer wieder darüber klar zu werden, dass Sie im Hier und Jetzt frei sind, aus einer Vielzahl von Möglichkeiten auszuwählen - jeden Tag neu. Egal was bisher war.

Ist Ihnen deshalb alles möglich? Nein, natürlich nicht. Sie sind in Ihrem körperlichen Dasein an die Naturgesetze gebunden und Sie werden auch nicht plötzlich den Weltrekord im Hundert-Meter-Sprint gewinnen, wenn Sie jetzt noch 150 kg auf die Waage bringen, aber darum geht es ja auch nicht. Es geht darum zu verstehen, dass Sie jeden neuen Moment eine Vielzahl von Möglichkeiten haben, wenn Sie sich von den nicht vorhandenen Limitierungen befreien. Wenn Sie das in seiner ganzen Bedeutung verstanden haben, ist Ihnen zwar nicht alles möglich, aber viel mehr, als Sie sich jetzt vielleicht vorstellen können.

Sie sind ein freier Mensch - sie müssen es nicht erst werden ...

... aber Sie müssen diesen freien Menschen oft erst wieder in sich aus seinen Limitierungen befreien, indem Sie sich bewusst dem Augenblick hingeben und den Einflüssen von früher oder den Erwartungen der Zukunft die Macht nehmen. Stellen Sie sich, wenn Sie Angst haben beispielsweise immer die Frage: Welche Gefahr besteht jetzt gerade in diesem Moment? Welches Problem habe ich jetzt gerade? Nicht in einer Stunde oder nächste Woche - jetzt in diesem Augenblick?

Eckart Tolle schreibt in seinem Buch "Jetzt" über dieses Phänomen, dass es im Hier, im jetzigen Augenblick, so gut wie keine Probleme gibt und auch keinen Grund Angst zu haben. Wenn ein Problem aktuell ist und uns im jetzigen Moment bedroht, müssen wir natürlich handeln. Das gilt auch, wenn wir durch unser jetziges Handeln konkrete Gefahren abwehren können, oder die Weichen stellen können für unser gewünschtes Leben. Aber den Großteil der Zeit können wir das nicht, sondern verlieren uns nur in Erinnerungen oder Erwartungen. Befreien Sie sich davon und holen Sie sich Ihre persönliche Freiheit in all den Limitierungen zurück. Es ist Ihr Leben.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg dabei und viel Freude beim Üben, denn es wird nicht von heute auf morgen gehen, sich zu verändern. Nutzen Sie jede sich bietende Gelegenheit für mehr bewusste Wahrnehmung. Betrachten Sie Ihre Welt mit neuen Augen, mit einem neuen Bewusstsein und wenn Sie heute nur damit anfangen, eine Spinne in all Ihrer Schönheit und Ruhe zu betrachten - und natürlich Ihre Gefühle, die Sie dabei haben. Fangen Sie an. Es gibt nichts wovor Sie dabei Angst haben müssten.

Alles Gute und
bis bald
Ihr

Gerd Ziegler

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.