Die Akzeptanz des Unperfekten - Wissen ist Macht TV
Wissen-ist-Macht.TV - Für ein glückliches und erfülltes Leben

Die Akzeptanz des Unperfekten

[easy-social-share buttons="facebook,twitter,google,pinterest,linkedin,stumbleupon,reddit,xing,whatsapp" counters=1 counter_pos="inside" hide_names="force" fullwidth="yes"]

heart-1197631Wir Menschen sind ständig auf der Suche nach dem heißen Tipp, oder der einfachen Lösung, die für uns alles ins Rollen bringt, die alle unsere Probleme löst und die wir einfach nur beachten müssen und alles wendet sich für uns zum Guten. Erstaunt stellen wir dann immer wieder fest, dass doch nicht alles Gold ist was glänzt und immer wieder neue Probleme und Hindernisse auftauchen - viele davon einfach nur, weil wir diese einfache Lösung gewählt haben.

In diesem Blickpunkt werden wir uns über die vergebliche Suche nach dieser Wunderpille unterhalten, die Suche nach einem Allheilmittel, das uns unseren Lebensweg praktisch auf dem Silbertablett serviert.

Der Kampf zwischen Herz und Verstand und warum es kein entweder-oder geben kann

Vielleicht kennen Sie ja diesen alten inneren Kampf zwischen Herz und Verstand, wenn es darum geht, was Sie mit Ihrem Leben anfangen wollen. Das Herz will sich verwirklichen und entwickeln. Es will, dass wir als Mensch wachsen und unser volles Potential entfalten und glücklich werden. Der Verstand ist da wesentlich pragmatischer. Er sieht, dass da keineswegs immer alles glatt läuft bei der Selbstverwirklichung. Er sieht, dass viele, die mit großen Plänen und Träumen gestartet sind, heute von der Hand in den Mund leben. Er sieht, dass viele große Pläne in Armut, Verbitterung und Abhängigkeiten endeten und er rät dringend dazu, pragmatisch zu denken und einen sicheren Weg für sich zu wählen.

Viele Menschen verbringen einen Großteil ihres Lebens mit diesem Kampf und suchen immer wieder Rat im Außen, bei Menschen, die sich scheinbar mit solchen Fragen auskennen und helfen können. Meistens jedoch haben diese Fachleute einfach nur IHRE Lösung und IHREN Weg gefunden. Das bedeutet noch lange nicht, dass dieser Weg auch zu den Wünschen, Träumen und Zielen von anderen Menschen passen. Es wäre sogar, äußerst überraschend, wenn er das tun würde.

Dadurch wiederholt sich die Geschichte immer wieder für viele Menschen. Sie lesen Bücher, schauen sich DVDs an, besuchen Seminare und erzielen viele scheinbare Durchbrüche, um dann wenig später wieder vor der gleichen Mauer zu stehen und keinen Millimeter vorwärts zu kommen. Die ganzen Bemühungen ähneln dann den Bemühungen eines Schaukelpferds, das zwar jede Menge Bewegung verursacht, aber keinerlei Fortschritt. Oft sind diese hektischen Beschäftigungsaktivitäten dann auch eher willkommene Ablenkungen, um sich nicht den wahren Ursachen in unserem Innern zuwenden zu müssen. Für viele Menschen verursacht diese Beschäftigung mit dem eigenen Wesenskern zu große Schmerzen und zu große Ängste, und so wendet man sich allen möglichen Aufgaben zu, die einem zwar einen vollen Terminkalender bescheren und einen very busy erscheinen lassen - aber sie haben allesamt eines gemeinsam - sie führen uns nicht zu einem glücklichen und erfüllten Leben.

Die meiste Zeit im Leben herrscht alles andere als Klarheit

Wir erwarten stattdessen, dass es diese eine fertige Lösung für uns gibt, die wir finden müssen und dann wird alles gut. Wir denken, dass es diesen einen Weg gibt, wenn wir den erst mal beschritten haben, dann werden wir glücklich. Wenn wir erst mal Klarheit haben, wie dieser Weg aussieht und wo er langläuft, dann geht das Leben richtig los. Manche warten auf diese Erleuchtung bis das eigene Lebenslicht endgültig erlöscht und es zu spät ist für klärende Wahrheiten.

Tatsächlich mag es nämlich Menschen geben, die finden diese Klarheit und beschreiten ihren Weg schon in jungen Jahren und gehen ihn zielstrebig bis ans Ende. Mehrheitstauglich ist das freilich nicht. Bei den meisten Menschen ist die Suche nie ganz zu Ende und die meiste Zeit herrscht alles andere als Klarheit.

Der Verstand sagt dies, das Herz sagt mal das, mal etwas ganz anderes und selbst nach einer Entscheidung, ändern sich die Umstände und somit unsere Herzenswünsche wieder. Das ist normal. Wir entwickeln uns als Menschen ständig weiter und dadurch verändern sich auch unsere Wünsche, Träume und damit auch die Wege, die wir beschreiten müssen. Und es gibt definitiv Phasen in jedem Leben, da findet man einfach beim besten Willen keinen durchschlagenden Ansatz, keinen Wegweiser und kein erfüllendes Ziel.

Irrwege sind oft wichtige Lerngelegenheiten für anspruchsvollere Aufgaben

Ein gerader Weg, bei dem von Anfang an klar ist, wo er hinführt und wie man die einzelnen Teilziele erreichen kann, entpuppt sich langfristig fast immer als eine ziemliche Katastrophe für einen Menschen. Zumindest gibt es auf einem solchen Weg kaum Möglichkeiten für Wachstum und Entwicklung. Die vielen Umwege und scheinbaren Irrwege, entpuppen sich schließlich nicht selten als Lerngelegenheit und Basis für einen Weg, der sich ohne diese Vorbereitung gar nicht erst aufgetan hätte. Vieles müssen wir auf diesen Umwegen lernen, damit es uns später, bei weit größeren Zielen, zur Verfügung steht.

Ich überlasse es nun Ihrer Interpretation, ob dadurch alles perfekt ist, so wie es ist - egal wie es gerade jetzt auch erscheinen mag. Oder ob sich einfach mit der Zeit alles ineinander fügt und sich somit ein vorbestimmtes Schicksal erfüllt. Vielleicht ist es ja auch umgekehrt, und man lernt aus den Fehlern und Irrwegen und bastelt daraus ein für sich selbst passendes Schicksal. Wer weiß?

thinking-1547385Unabhängig davon, wie alles zusammenhängt, gilt es festzustellen: Es gibt keine vorgefertigten Wege, die man sich zeigen lassen kann. Man kann sich nur zeigen lassen, wie man den eigenen Weg findet, wie man sich selbst zumindest mal auf die Spur kommt und dabei Herz UND Verstand einbezieht. Es gibt genügend Experten, die sagen, folge einfach Deinem Herzen und genauso viele die behaupten, nur eine sachlich fundierte Entscheidung des Verstandes sei ein Garant für einen guten Weg. Ich denke, man braucht beides in individuell unterschiedlichen Verhältnissen. Ich persönlich lasse mich gerne vom Herzen leiten, überlasse dann aber dem Verstand die Nachprüfung, ob es tatsächlich ein Herzensweg ist, oder ob ich einfach nur kurzfristigen Verlockungen oder den eigenen Glaubenssätzen und Überzeugungen zum Opfer gefallen bin.

Den eigenen Weg zu finden mag ein mühsamerer Prozess zu sein, als vorgefertigten Weisheiten zu folgen und vor allem ist es ein ständiger Prozess, ohne wirkliches Ende. Aber es ist meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit die Reise zu sich selbst und der eigenen Bestimmung anzutreten. Gehen Sie einfach los und konzentrieren Sie sich nur auf den nächsten Schritt, nicht auf die gesamte Reisestrecke. Akzeptieren Sie das Unperfekte und akzeptieren Sie, dass nicht immer alles so läuft, wie man sich das vorstellt, und dass es trotzdem gut für Sie sein kann, auch wenn Sie im Moment noch nicht wissen warum.

Ich wünsche Ihnen viel Glück auf Ihrem Weg und eine spannende und erfüllende Reise.

Alles Gute und
bis bald
Ihr
Gerd Ziegler

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.