Gert F. Lang - Unternehmer und Visionär
Wissen-ist-Macht.TV - Für ein glückliches und erfülltes Leben

Gert F. Lang – Unternehmer und Visionär

[easy-social-share buttons="facebook,twitter,google,pinterest,linkedin,stumbleupon,reddit,xing,whatsapp" counters=1 counter_pos="inside" hide_names="force" fullwidth="yes"]

Gert F. Lang ist erfolgreicher Unternehmer. Er war als Verleger tätig, war Seminarveranstalter und in der Versicherungsbranche tätig und hat, zusammen mit Helmut Ament, den Hosting- und Softwareanbieter Worldsoft gegründet und zum europaweit tätigen Unternehmen ausgebaut. Außerdem hat er zahlreiche Projekte und die Fa. 3media ins Leben gerufen, die im Bereich Videotrailer tätig ist.

Gert F. Lang stand uns vor seinem Praxisseminar Videotrailer, das er zusammen mit Sebastian Scharrer veranstaltete, für dieses Interview, im Marriot-Hotel in Sindelfingen zur Verfügung und gab uns zahlreiche Einblicke in sein Unternehmerleben und was seinen beruflichen Erfolg ausmacht.

Gert F. Lang sagt, dass es ihm immer wichtig war, dass sein Angebot multiplizierbar ist, das heißt, dass man sich nicht selbst durch die eigene Arbeitszeit und Arbeitskraft beschränkt.

Erfahren Sie in diesem Interview unter anderem:

  • wie der Sohn einer Arbeiterfamilie über den Verkauf mit den Vorteilen der Selbstständigkeit in Berührung kam
  • welche Schwierigkeiten ihm die Ausgangslage von zuhause aus machten und wie er diese überwand
  • wie er den Unterschied zwischen reinen Träumen und klaren Zielen definiert
  • warum er das schnelle Aufgeben von Zielen und vorschnelle Wechsel zum nächsten Ziel für den Hauptgrund hält, warum viele Menschen mit ihren Vorhaben scheitern
  • warum er sich immer drei Ziele pro Vorhaben setzt und wie sich diese zusammensetzen
  • welche Rolle das Bauchgefühl bei seinen Entscheidungen spielt
  • wie Gert F. Lang aus seiner Erfahrung eine gute Mischung aus Gefühl und Kopf-Organisation entwickelt hat
  • warum er mit zunehmendem Alter mehr Balance in seinem Leben hat, als früher
  • warum er der Meinung ist, dass man als Unternehmer bereit sein muss überdurchschnittliche Leistungen zu bringen
  • warum sich daraus oft der Schwerpunkt des Lebens Richtung Arbeit verschiebt und erst jetzt wieder Richtung Freizeit einpendelt
  • warum er heute weniger reflektiert und mehr im Jetzt lebt
  • was er über das Gefühl der Dankbarkeit sagt und warum das für ihn wichtig ist
  • warum Gert F. Lang denkt, dass Glück ein gutes Stück weit eine Entscheidung ist
  • warum Wohltäter und Unternehmer sehr wohl zusammenpasst und warum beides wichtig ist
  • welche Bedeutung Flexibilität für einen Unternehmer hat und warum man diese auch bei der Zielsetzung einsetzen muss
  • warum man Fehlschläge einfach einkalkulieren muss und oft sogar die Mehrheit der Versuche fehlschlägt
  • wie er vorgeht, wenn er ein neues Projekt, oder ein neues Unternehmen startet
  • was er unter der Hollywood-Quote versteht
  • wie er mit Durststrecken auf seinem Weg umgegangen
  • warum er seine Ziele projektunabhängig setzt
  • warum er mit Worldsoft komplette Geschäftskonzepte verschenkt und warum das Unternehmen damit trotzdem (oder deswegen) Geld verdient

und vieles mehr …

“Überdurchschnittlich erfoglreich wird, wer andere erfolgreich macht”, sagt Gert F. Lang, und “Ich behaupte, jeder wird irgendwann erfolgreich, es sei denn er stellt seine Bemühungen ein.”

Freuen Sie sich auf ein hochspannendes Interview, mit wertvollen Tipps und Inhalten für alle Unternehmer und solche die es werden wollen.

Wir wünschen, wie immer, viel Freude beim Ansehen und maximalen Erfolg bei der Umsetzung der Tipps in die Praxis.

Bis bald

Ihr

Gerd Ziegler & WIM-TV Team

Comments

  • Victor K.
    Februar 3, 2012

    Sehr straight der Mann und ein sehr offen geführtes Gespräch von dem man als angehender Unternehmer nur lernen kann. Man braucht schließlich nicht alle Fehler selbst machen. Vor allem der Gedanke, dass man nicht alles selbst machen muss, nein, nicht alles selbst machen darf, hat mir besonders gefallen. Super.

  • Angela Mittermair
    Februar 3, 2012

    Wenn man seine Ziele nicht an einzelnen Projekten festmacht, fällt einem die Entscheidung leichter, ob man im Krisenfall weitermacht oder aufhört. Das hat mir sehr geholfen, da ich so “gut” erzogen bin, etwas Angefangenes auch fertig zu machen und dann erst etwas Neues anzufangen. Als Unternehmerin ist das unter Umständen eine fatale Verhaltensweise. Tolles Interview. Danke.

  • September 7, 2012

    Sehr viel Wissen und Können für mich dabei, dass mich motoviert diese in meine Projekte zu integrieren!
    Herzlichen Dank!
    Gottfried Rath

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.